rechts


rechts

* * *

1rechts [rɛçts̮] <Adverb> /Ggs. links/:
a) auf der rechten (1) Seite:
sich nach rechts wenden; die zweite Querstraße rechts; die Garage steht rechts von dem Haus.
b) die rechte (2) Seite betreffend:
den Stoff nicht [von] rechts bügeln.
c) eine rechte (3) Auffassung habend:
eindeutig rechts stehen; rechts eingestellt sein; rechts wählen.
  2rechts [rɛçts̮] <Präp. mit Gen.> /Ggs. links/:
auf der rechten (1) Seite von etwas gelegen:
die Garage steht rechts des Hauses; das Dorf liegt rechts des Rheins.

* * *

rẹchts 〈Adv.〉 Ggs links
1. auf der rechten Seite
2. nach der rechten Seite (hin)
3. 〈fig.〉 politisch zur konservativen Richtung neigend
Augen \rechts! (militär. Kommando); \rechts der Donau; dritter Stock \rechts ● \rechts abbiegen; \rechts fahren, gehen; sich \rechts halten auf der rechten Straßenseite gehen, fahren; nach der rechten Seite abbiegen; liegenlassen: lassen Sie die Kirche \rechts liegen biegen Sie an der Kirche links ab; er steht (mit seinen polit. Anschauungen) \rechts ● \rechts stehend = rechtsstehend; zwei \rechts, zwei links stricken zwei rechte u. zwei linke Maschen im Wechsel\rechts außen spielen; sich nach \rechts wenden; nach \rechts und links schauen; der Wagen kam von \rechts; \rechts von jmdm. gehen, sitzen

* * *

1rẹchts <Adv.> [urspr. = Gen. Sg. von recht…]:
1.
a) auf der rechten (1 a) Seite:
die Bücher stehen r. [auf dem Schreibtisch];
im Vordergrund r. steht ein Baum;
die zweite Tür, [Quer]straße r.;
r. vom Eingang;
sich [auf der Straße, auf der Wanderung] mehr/weiter r. halten;
halten Sie sich halb r.!;
r. fahren, links überholen!;
jmdn. r. und links ohrfeigen;
r. (nach rechts) abbiegen;
die Stürmerin spielt r. außen (Ballspiele; auf der äußersten rechten Seite des Spielfelds);
(militär. Kommando) Augen r.! (nach rechts);
(militär. Kommando) r. um! (nach rechts umdrehen);
von r. (von der rechten Seite) kommen;
sich nach r. (nach der rechten Seite) wenden;
r. und links verwechseln;
auf dieser Kreuzung gilt r. vor links (Verkehrsw.; das von rechts kommende Fahrzeug hat Vorfahrt);
von r. nach links;
weder r. noch links schauen (unbeirrbar seinen Weg verfolgen);
nicht [mehr] wissen, was r. und [was] links ist (ugs.; sich überhaupt nicht [mehr] auskennen, sich nicht zurechtfinden u. völlig verwirrt sein);
b) (ugs.) mit der rechten Hand:
[mit] r. schreiben;
c) auf bzw. von der rechten (1 b) Seite:
den Stoff [von] r. bügeln;
ein Kleidungsstück nach r. drehen;
d) (Handarb.) mit rechten Maschen:
ein r. gestrickter Schal;
zwei r., zwei links (abwechselnd zwei rechte u. zwei linke Maschen) stricken.
2. politisch zur Rechten (2) gehörend:
[weit] r. stehen;
[stark] r. eingestellt sein;
politisch r. stehende Kreise;
r. außen (ganz rechts) stehen;
Kritik von r. außen (von rechtsradikaler Seite).
2rẹchts <Präp. mit Gen.> [zu: 1rechts] (seltener):
auf der rechten (1 a) Seite von etw.:
r. des Rheins, der Straße.

* * *

rechts,
 
Kulturgeschichte: Gegenbegriff zu links, rechts und links.

* * *

rẹchts [urspr. = Gen. Sg. von recht...]: I. <Adv.> 1. a) auf der ↑rechten (1 a) Seite: die Bücher stehen r. [auf dem Schreibtisch]; im Vordergrund r. steht ein Baum; die zweite Tür, [Quer]straße r.; r. vom Eingang; sich [auf der Straße, auf der Wanderung] mehr/weiter r. halten; halten Sie sich halb r.!; r. fahren, links überholen!; jmdn. r. und links ohrfeigen; r. (nach rechts) abbiegen; die Stürmerin spielt r. außen (Ballspiele; auf der äußersten rechten Seite des Spielfelds); Augen r.! (nach rechts; militär. Kommando); r. um! (nach rechts umdrehen; militär. Kommando); von r. (von der rechten Seite) kommen; von r. her; sich nach r. (nach der rechten Seite) wenden; nach r. hin; von r. nach links; r. und links verwechseln; auf dieser Kreuzung gilt r. vor links (Verkehrsw.; das von rechts kommende Fahrzeug hat Vorfahrt); *weder r. noch links schauen (unbeirrbar seinen Weg verfolgen); nicht [mehr] wissen, was r. und [was] links ist (ugs.; sich überhaupt nicht [mehr] auskennen, sich nicht zurechtfinden u. völlig verwirrt sein); b) auf bzw. von der ↑rechten (1 b) Seite: den Stoff [von] r. bügeln; ein Kleidungsstück nach r. drehen; c) (Handarb.) mit rechten Maschen: ein r. gestrickter Schal; zwei r., zwei links (abwechselnd zwei rechte u. zwei linke Maschen) stricken. 2. politisch zur Rechten (2) gehörend: [weit] r. stehen; [stark] r. eingestellt sein; empfindlich gegen Kritik von r. sein; r. (ugs.; rechts eingestellt) sein; Rock gegen r. - Stoppt Strauß (elan 2, 1980, 37); Das war zwei Tage nach den Märzwahlen, die Stimmen für r. und links hatten sich ... die Waage gehalten (G. Vesper, Laterna 43); politisch r. stehende Kreise; Ü r. außen (ganz rechts) stehen; Kritik von r. außen (von rechtsradikaler Seite). II. <Präp. mit Gen.> (seltener) auf der ↑rechten (1 a) Seite von etw.: r. des Rheins, der Straße.

Universal-Lexikon. 2012.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rechts- — Rechts …   Deutsch Wörterbuch

  • Rechts — Rêchts, adv. welches nur in der ersten Bedeutung des Beywortes recht üblich ist, nach der rechten Hand, nach der rechten Seite hin; im Gegensatze des links. Sich rechts wenden, rechter Hand, zur rechten Hand. Rechts gehen. Rechts um, auf der… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • rechts — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • rechte Seite • Rechte • rechte(r, s) • nach rechts • auf der rechten Seite Bsp …   Deutsch Wörterbuch

  • Rechts — Rechts, 1) die Richtung von der Mittellinie aus, welche der linken Seite, also der, bei welcher das Herz liegt, entgegengesetzt ist. Die rechte Seite gilt bei Rangordnungen für ehrenvoller als die linke; 2) im Wappen dasjenige, was, wenn man sich …   Pierer's Universal-Lexikon

  • rechts — Adv. (Grundstufe) auf der rechten Seite Beispiel: Rechts befindet sich eine Kirche. Kollokation: nach rechts abbiegen …   Extremes Deutsch

  • rechts — 1. An der nächsten Kreuzung müssen Sie rechts abbiegen. 2. Das Wohnungsamt ist hier rechts …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • Rechts — Rechts, s. Rechts und Links, S. 669 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • rechts — Adv std. (16. Jh.) Stammwort. Entstanden aus dem adverbialen Genetiv von recht als Gegensatz von link. Dieses als die richtige (Hand usw.). ✎ Nussbaum, O. JACh 5 (1962), 158 171; Deitmaring, U. ZDA 98 (1969), 265 292; van Leeuwen Turnovcová, J.… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • rechts — ↑ recht …   Das Herkunftswörterbuch

  • Rechts — Links und rechts sind einander entgegengesetzte Richtungsangaben. Rechts bedeutet eine Abweichung von der gedachten Geradeauslinie vom Betrachter aus im Uhrzeigersinn, links bedeutet eine Abweichung gegen den Uhrzeigersinn. In einer aufrechten… …   Deutsch Wikipedia